Bis zum Fristende am 10. Mai gingen bei der Kultur- und Tagungsräume VS GmbH insgesamt 121 Namensvorschläge von Bürgerinnen und Bürgern ein. Nach einer Vorauswahl entschied sich der Gemeinderat in seiner gestrigen Sitzung unter den drei verbliebenen Favoriten für den Namen ‚Neckarhalle‘. Zu den Top 3 zählten außerdem die Vorschläge ‚Stadtteilhalle an der Neckarquelle‘ und ‚Schwanenhalle‘.